Wohrizek Liesbeth

‚ÄĘ Jahrgang 1936
‚ÄĘ 1957-1964 Studium an der Akademie in M√ľnchen
‚ÄĘ 1962-1963 Stipendium an der Royal Academy London
‚ÄĘ ab 1964 als freischaffende K√ľnstlerin t√§tig
‚ÄĘ seit 1972 in Stockham bei Obing im Chiemgau
‚ÄĘ Mitglied im Bund bildender K√ľnstler M√ľnchen (BBK) und in verschiedenen regionalen Kunstvereinen
‚ÄĘ zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen im In- und Ausland, u. a. im Haus der Kunst M√ľnchen
Städtische Galerie Traunstein (2011)
‚ÄĘ Ihre Arbeit war bestimmt durch ein radikales Streben nach gr√∂ő≤tm√∂glicher Einfachheit
‚ÄĘ durch die Suche nach dem Elementaren und Urspr√ľnglichen
‚ÄĘ Die Werke entstanden in √§uő≤erster Konzentriertheit, Zur√ľckgezogenheit und Bescheidenheit

Liesbeth Wohrizek
Stockham 11
83119 Obing
Telefon: 08624 – 2 339
Homepage:
www.wohrizek-liesbeth-malerin.de

gestorben am 5. August 2015

Nachruf  †

wir sind sehr traurig √ľber den pl√∂tzlichen Tod von

Frau Liesbeth Wohrizek.

Die wunderbare menschliche Begegnung mit ihr und die kreative k√ľnstlerische Zusammenarbeit werden wir nicht vergessen.¬†¬†¬†¬†

Seebruck, 5.8.2015