CHIEMSEEBRUCKgalerie

Bewerbung

Bewerbungsvoraussetzungen für die CHIEMSEEBRUCKgalerie

Auswahlkriterien

− Wohnsitz in der Region Chiemgau-Alpenland
− Kontinuität der künstlerischen Entwicklung
− Authentizität des künstlerischen Ausdrucks
− Konzeptuelle Schlüssigkeit und Stringenz des künstlerischen Anliegens, inklusive Brüche
− Wiedererkennbarkeit im Werkzusammenhang

Bewerbungsunterlagen

Digital einzureichen sind bitte
− komplett ausgefülltes Bewerbungsformular (eingescannt) mit tabellarischem
Lebenslauf de-s/r Künstler-s/in
− Darstellung der Arbeit in eigenen Worten
− eine repräsentative, aussagefähige Darstellung / Dokumentation des künstlerischen Werks durch
– mindestens 4 Fotodateien (Auflösung 300 dpi, siehe Bewerbungsformular Seite 4, bezeichnet mit Name, Titel, Entstehungsjahr, Technik, Material, Größe/ggf. Angabe des Gewichts, Angabe Fotograf/in) oder drei Filme (max. 5 Minuten Spieldauer)
− Eingescannte Presseberichte mit Angabe von Quelle, Erscheinungsdatum und Seitenangabe
Per Post einzureichen sind
− Maximal drei Kataloge (falls vorhanden) von Einzelausstellungen (Auflage min. 300 Stück, keine Kataloge von Gruppenausstellungen). Diese werden nicht zurückgeschickt, sondern verbleiben im Archiv der CHIEMSEEBRUCKgalerie.
Unaufgefordert eingesandtes Material, Einreichung der Bewerbungsunterlagen, sowie ein unvollständig ausgefülltes Bewerbungsfomular auf dem Postweg können nicht berücksichtigt werden. Der Eingang der digitalen Bewerbung wird nicht schriftlich bestätigt.

Das Bewerbungsfomular (4 Seiten) zum herunterladen:
Bewerbungsformular-4 Seiten

Bewerbungsadresse
Die Bewerbungsunterlagen sind digital einzureichen an:
info@chiemseebruckgalerie.de
Die Kataloge (falls vorhanden) sind bitte per Post zu schicken  an:
CHIEMSEEBRUCKgalerie
z. Hd. Monika Rackl-Schreiner
Pullacher Strasse 10
83358 SEEBRUCK

Auswahl/Zu- oder Absage
Die/Der Bewerber wird nach Prüfung der vollständig eingereichten Bewerbungsunterlagen per email informiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die CHIEMSEEBRUCKgalerie versteht sich als reine Fördergalerie und berechnet keine Provsion für Verkäufe während oder nach einer Ausstellung.